Die Gesamtschule Körnerplatz versteht sich als professionelle Lerngemeinschaft:

Alle Akteure der Schule – SchülerInnen und LehrerInnen – lernen gemeinsam und tauschen sich permanent im Rahmen von Teamsitzungen und im Unterricht in Bezug auf die Unterrichtsentwicklung rund um den Entwicklungsschwerpunkt Kooperatives Lernen aus. Darüber hinaus ist die Implementierung des Glücksunterrichts an unserer Schule ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt. Dies erreichen wir durch systematische Weiterentwicklung von:


Qualifizierten KollegInnen

Unsere Schule hat den großen Vorteil KollegInnen zu beschäftigen, die über langjährigen Fortbildungserfahrung als zertifizierte Green-TrainerInnen verfügen. Zum 01.02.2018 arbeiten drei so ausgebildete Kolleginnen an der Schule, die über eine mehr als zehnjährige Fortbildungserfahrung im Bereich des Kooperativen Lernens verfügen und in diesem Zusammenhang mehr als 40 Schulen im Bundesgebiet im Bereich des Kooperativen Lernens fortgebildet haben. Fünf weitere KollegInnen befinden sich aktuell in der Ausbildung zuR Green-TrainerIn, zwei KollegInnen werden diese Ausbildung im Frühjahr 2018 in einem weiteren Ausbildungsgang beginnen. Zwei KollegInnen moderieren im Projekt Vielfalt fördern – bzw. waren an der der Entwicklung des Projektes als ProjektentwicklerInnen im Modul 1 tätig.
Darüber hinaus arbeitet an der Schule eine ausgebildete Glückslehrerin und zwei weitere Kolleginnen qualifizieren sich aktuell hierfür im Rahmen dieses Schulentwicklungspunktes.


Kooperation in der Schulentwicklung

Mit Gründung der ehemaligen Sekundarschule Rheinhausen gibt es über das Green-Institut Rhein-Ruhr eine Kooperation mit dem Kompetenz-Team der Stadt Duisburg, das die vierteljährlich stattfindenden Fortbildungsveranstaltungen der Netzwerkschulen (Heinrich-Heine-Gesamtschule Duisburg, Gesamtschule Globus am Dellplatz, Lise-Meitner-Gesamtschule Duisburg sowie Sekundarschule Rheinhausen) unterstützt und bewirbt.


Hospitationen und Fortbildungen

Die an unserer Schule existierende Expertise ist bekannt und so gab es gleich mit Beginn der Gründung der ehemaligen Sekundarschule Rheinhausen Anfragen von anderen Schulen, unsere Schule besuchen zu dürfen und den Austausch mit der Schule in Bezug auf die Unterrichts- und Schulentwicklung zu suchen.
Wir freuen uns sehr über dieses Interesse, weil wir so erfahren, wie wir auch außerhalb der Schulgemeinde und der Stadt Duisburg wahrgenommen werden und weil unsere LehrerInnen vor allem zu ihrem Unterricht immer wieder beeindruckende Rückmeldungen erhalten.

Mittlerweile hat sich ein tragfähiges Format zu drei Hospitationsschwerpunkten herausgebildet:

  1. Kooperatives Lernen:
    Hospitationen von Schulen, die sich unseren Unterricht anschauen und im Anschluss eine Einführung in das Kooperative Lernen erhalten.
  2. Teamentwicklung:
    Vorstellung unseres Teammodells und Austausch mit LehrerInnenteams in Hinblick auf ihre Erfahrungen.
  3. Glück:
    Hospitationen zum Schulentwicklungsschwerpunkt Glück.

Hier finden Sie eine Übersicht aller bisherigen Hospitationen und Fortbildungen, die maßgeblich durch die KollegInnen der ehemaligen Sekundarschule Rheinhausen realisiert wurden.